Home Office – Technologie allein reicht nicht

Christof Koller

Zu Hause zu Arbeiten stellt viele Menschen vor anspruchsvolle Herausforderungen. Gerade wenn man sich das nicht gewohnt ist und von einem Tag auf den anderen umstellen muss.

Technologie:
Ein PC und ein Smartphone reichen bei weitem nicht aus um effizient arbeiten zu können. Viele Unternehmen haben ihren Mitarbeitern einfach Teams, Zoom oder sonstige Tools zur Verfügung gestellt. Wer schon Office 365 Apps verwendet hat weiss, dass sehr schnell Chaos entstehen kann wenn das nicht systematisch organisiert wird. Konsequenzen sind:

  • Viel mehr Aufwand um Informationen zu finden
  • Doppelte Ablagen wie bsp. Fileserver und SharePoint
  • Gruppenchaos
  • Verlieren der Berechtigungsübersicht
  • Wildwuchs an Teamsites

Die technologischen Möglichkeiten sind unbestritten wichtig. Noch wichtiger aber ist dass der Umgang damit geschult und organisiert wird. Ebenso entscheidend für erfolgreiche Projekte sind aber menschliche, organisatorische und soziale Aspekte.

Planung:
Im Homeoffice gibt keine klar definierten Grenzen zwischen Geschäft und Privat. Ich fahre nicht mehr regelmässig zur Arbeit. Trotzdem gilt es diesen Rhythmus beizubehalten. Die Tage klar zu strukturieren und festzulegen wann Arbeitszeit und wann Freizeit ist.

Ablenkung:
Zuhause in gewohnter Umgebung kann die Ablenkung von der Arbeit viel grösser sein, weil man alles was Privatleben ist direkt um sich und zur Hand hat. Dafür kann es auch ein Vorteil sein, dass die Arbeitskollegen/innen nicht da sind und man dadurch konzentrierter arbeiten kann.

Vermischung von Geschäft und Privat:
Zugegeben das ist ein Vorteil, dass ich auch mal unter der Woche private Dinge erledigen kann. Gerade in der Anfangsphase ist aber eine strikte Trennung empfehlenswert.

Kommunikation:
Die Kommunikation ein Punkt der minutiös geplant und festgelegt werden muss. Wenn das nicht getan wird, kann die Ablenkung und damit der Zeitverlust grösser sein als wenn im Geschäft gearbeitet wird. Haufenweise E-Mails, Chats, Calls, Sprachnachrichten auf allen Kanälen. Schnell kann so die Übersicht verloren gehen. Ebenfalls haben die klare Aufteilung der Arbeiten sowie eine zentrale Aufgaben und Pendenzenverwaltung ein viel grösseres Gewicht als wenn alle im selben Gebäude arbeiten.

Soziale Kontakte:
Trotz all der technologischen Möglichkeiten sind soziale Kontakte Face to Face weiterhin enorm wichtig. Wenn immer möglich sollte Home Office nicht zu 100% gelebt werden. Und vor allem nicht von Beginn weg. Auch hier gilt Schritt für Schritt Erfahrungen sammeln und aus den Erfahrungen lernen und Anpassungen vornehmen.

Es ist sehr ratsam all diese Komponenten von Beginn weg zu berücksichtigen.  Ein optimaler Mix zwischen Technologie und Mensch entscheidet darüber ob sich die Mitarbeiter und Kunden wohl fühlen und die Arbeit optimal erledigt werden kann.

SmartTrack2DigitalBusiness ist eine ideale Methode um genau das zu erreichen. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein unverbindliches Gespräch.

Online Termin finden

About Christof Koller

Ich liebe Veränderungen, Neues entdecken und die Faszination von Technologien. Digitalisierung ist aber nicht nur der Einsatz von Technologie. Viel mehr ist das Erfolgsrezept das Zusammenspiel von Technologie und Menschen optimal zu kombinieren. Es ist unglaublich spannend sich mit verschiedensten Geschäftsmodellen zu befassen und sich Gedanken darüber zu machen wie modernste Technologien und die Entwicklung der Digitalisierung sich auf die Geschäftsmodelle unserer Kunden auswirken.

Related Posts

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.